Ökumenische Arbeitsloseninitiative Vallendar e.V.

Lernbegleitung

Der Verein „Ökumenische Arbeitsloseninitiative Vallendar“ wurde am 23.04.1986 gegründet und hat circa 70 Mitglieder. Für den Verein tätig ist eine Sozialarbeiterin. Die angestellte Sozialarbeiterin arbeitet in den unterschiedlichsten sozialen Bereichen, die sonst weder von den Kirchen noch von den staatlichen Verwaltungen abgedeckt werden können. Dies insbesondere in der Jugendsozialarbeit, der Seniorenarbeit sowie der Flüchtlingsarbeit. Durch die Spendengelder von Vereinsmitgliedern, Bürgerinnen und Bürgern sowie der Evangelischen wie Katholischen Kirchengemeinde ist es seit nunmehr über 30 Jahren möglich diesen Arbeitsplatz zu finanzieren.

In der Vergangenheit wurden unterschiedliche Projekte verwirklicht. Eines dieser Projekte ist die „Lernbegleitung“, die seit 1998 erfolgreich durchgeführt wird.

Die „Lernbegleitung“ ist ein Angebot zur Sprach- und Bildungsförderung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Die Lernbegleitung findet dienstags sowie donnerstags zwischen 13:00 und 16:00 Uhr in den Räumlichkeiten der evangelischen Kirche von Vallendar statt. Zurzeit unterrichten zwölf ehrenamtlich tätige Personen aus der Gemeinde Vallendar und Umgebung, Kinder und Jugendliche von Schulen in und um Vallendar und begleiten sie als Bezugspersonen individuell, im besten Falle durch ihre gesamte Schulzeit. Im Einzelunterricht stehen die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik inhaltlich im Vordergrund, zusätzlich wird gezielter Förderunterricht für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund erteilt.

Das Hauptziel unseres Projektes ist es, die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler nachhaltig zu verbessern und sie auf dem Weg zu einem guten Schulabschluss unterstützend zu begleiten.

Unser Hauptziel erreichen wir durch:

  • Wissenslücken erfassen und beheben
  • Förderung von Motivation und Selbstständigkeit
  • Individuelle, an den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler orientierte Aufarbeitung und Vertiefung des aktuellen Unterrichtsstoffes.

Um eine bestmögliche Förderung der Kinder zu garantieren, arbeiten wir mit Eltern, Lehrern, Schulsozialarbeitern, „Paten“ der Flüchtlingsfamilien, dem Arbeitskreis „Willkommen in Vallendar“ sowie lokalen evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zusammen. Für die Kinder und Jugendlichen entsteht so ein vernetztes Hilfesystem, das langfristig einen Beitrag dazu leistet, sie auf ihrem Weg zum Schulabschluss zu begleiten. Die Methodik und das Lerntempo der gemeinsamen Lernstunden sind den persönlichen Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen angepasst. Nur so können auch diejenigen, die mit dem schulischen Lernumfeld nicht gut zurechtkommen, in geschütztem Umfeld Lernerfolge erzielen und individuelle Wertschätzung erfahren.

Ein weiterer sowie bedeutender Zukunftsaspekt steht, insbesondere für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8-10, im Focus unserer Arbeit. Eine solide Berufsausbildung ist die Basis für den Einstieg ins Erwerbsleben. Aufgrund dessen erhalten unsere Schülerinnen und Schüler, zusätzlich zur individuellen Lernbegleitung, Hilfestellung bei der Suche nach Praktikumsplätzen, bei der  Erstellung von Bewerbungsunterlagen sowie bei der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche.

Wir sind davon überzeugt, mit diesem Projekt neben der Sprach- und Bildungsförderung, einen ebenso wertvollen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler zu leisten und ihnen so mittel- bis langfristig die Möglichkeit zu geben, in unsere Gesellschaft anzukommen und diese selbstbestimmt sowie aus eigener Kraft mit zu gestalten.

Das Team der Lernhilfe