Gottesdienste zu Ostern und im April

Das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde hat ins einer Sitzung am Montag, 29.03.2021 beschlossen, dass es keine Präsenzgottesdienste im April geben wird.

Die Gemeindeleitung weiß, wie schwerwiegend diese Entscheidung ist. Und sie war für die Mitglieder des Presbyteriums auch eine schmerzhafte. Sind doch unsere Gottesdienste auch in Zeiten der Pandemie wenigstens eine kleine Möglichkeit gewesen, in Kontakt zu kommen.

Nach intensivem Abwägen sind die Presbyterinnen und Presbyter aber doch wieder zu dem Ergebnis gekommen, dass der Verzicht auch auf diese kleinen Begegnungs-Möglichkeiten ein Beitrag zur gemeinsamen Bekämpfung der weiteren Ausdehnung ist. Die Zahlen und Geschichten der letzten Tage sprechen hier leider eine deutliche Sprache.

Ein Wort aus der Sonderausgabe des Gemeindebriefes zu Ostern letzten Jahres kann das vielleicht auch noch mal zum Ausdruck bringen. Pfarrer Götz schrieb:

"Warum hast du so wenig Vertrauen? Warum lasst ihr eure Gottesdienste ausfallen? Gott wird es doch schon richten."

Ich habe darauf geantwortet, dass mein Vertrauen in Gott nicht erschüttert ist. Im Gegenteil.

Aber ich vertraue darauf, dass Gott uns so viel Verstand und Kraft gibt, das Richtige in dieser Situation zu tun. Und das Falsche zu lassen. Und da ist es einfach eine ganz klare Zuwendung zu den Menschen, dass wir uns jetzt nicht versammeln."

Der Verzicht als Form der Zuwendung. Eigentlich ein Widerspruch in sich. Aber in diesen Tagen immer noch eine gute Form der Nächstenliebe.

Noch einmal mehr sind wir alle zusammen gefordert neue und andere Wege zu finden, um das Miteinander wach zu halten. Sehr vieles ist ja in den vergangenen Monaten schon erdacht und gemacht worden. Viele Ideen wurden schon diskutiert. Anderes wird in den nächsten Wochen entdeckt.

Was aber - trotz allen fehlender Gottesdienste - bleibt: wir sind für Sie da. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Rufen Sie uns an. Melden Sie sich. Und auch das Presbyterium ist manchmal an der Käsetheke oder in der Hellenstraße zu finden.

So kommen Sie gut durch die nächsten Wochen!

Ihr Presbyterium