Lektorengottesdienste

Eine alte Form - neu bewährt

Lektorengottesdienste

Seit einigen Jahren feiert die Gemeinde immer wieder Gottesdienste mit sogenannten Lektoren/Lektorinnen als liturgische Leitung.

Der Begriff "Lektor" kann dabei etwas verwirrend wirken, kennen wir doch schon seit Jahrzehnten Lektor*innen im Gottesdienst, die die Begrüßung im Namen des Presbyterium übernehmen und bei Gebeten und Lesungen mit eingebunden sind.

Die andere Form ist, dass Menschen, die auch Lektorin oder Lektor genannt werden, den Gottesdienst leiten. Hierzu steht in der Kirchenordnung: "Lektoren sind Gemeindeglieder, die dazu bestellt sind, nach Anleitung unter Verantwortung des Pfarrers öffentliche Gottesdienste zu halten und dabei Lesepredigten zu benutzen."

Die Gottesdienste bereitet also der Pfarrer mit den Lektorinnen gemeinsam vor. Dazu werden auch die sogenannten "Lesepredigten" verwendet. Das sind zum Sonntag passende Predigten, die in Sammlungen veröffentlicht werden und verschiedene Aspekte des für den Sonntag vorgeschlagenen Textes aus der Bibel beleuchten. Hier können die Liturg*innen einen auswählen. Passende Lieder und Gebete werden vorbereitet und "fertig ist der Gottesdienst". Also nach dann doch einigen Stunden Arbeit für Lektor*in und Pfarrer*in..

Nun ist es nicht jedermanns/jederfraus Sache sich vor eine Gemeinde zu stellen und den Gottesdienst zu leiten. Zudem sollte man die Gabe haben, sich insbesondere die Predigt auch "zu eigen" machen zu können. Also nicht nur vom Blatt ablesen. Damit etwas von der Stimmung und auch der Person des/der Prediger*in zu spüren ist. Denn das macht ja auch eine gute Predigt aus. Auch dazu gibt es reichlich Zurüstung von Pfarrer*in.

Wir sind in der glücklichen Lage, dass derzeit drei Menschen bereit sind diesen Dienst von Zeit zu Zeit in Vallendar zu übernehmen.

Das hat auch damit zu tun, dass es, aufgrund der immer dünner werdenden Personaldecke bei den Pfarrpersonen, immer schwieriger wird, Vertretungen für den hauseigenen Pfarrer zu finden.

Die Reduzierung von gottesdienstlichen Angeboten ist eine Möglichkeit darauf zur reagieren. Die Gottesdienste auch in anderer personeller Besetzung zu feiern, die andere.

Darüber hinaus gibt es natürlich demnächst auch wieder die besonderen Formate mit "MusikConTexte" und "PrayAndBrunch", die Familiengottesdienste, Ökumenische Feiern und natürlich die schönen Festgottesdienste im Kirchenjahr.

So versuchen wir in Vallendar das Angebot an Gottesdiensten - trotz Herausforderungen - abwechslungsreich und verlässlich zu gestalten. Auch in der neuen Normalität.

News vom

Zurück