Hilfe für Menschen auf der Flucht

Dank für Ihre Hilfe

Der Krieg in der Ukraine bringt viele Fragen mit sich, auch für uns im relativ sichereren Deutschland.
Eine der drängendsten der letzten Tage, war die nach Hilfe für die Menschen, die auf der Flucht zu uns kommen.
Das seit 2015 bestehende Netzwerk Flüchtlingshilfe ist auch wieder aktiv.
Dort arbeiten die Verbandsgemeinde, die Ortsgemeinden, sowie die beiden Kirchengemeinden verbunden mit Haus Wasserburg und der Schönstattbewegung zusammen.
Hier einige kurze Hinweise und weitere Informationen.

  1. Unterkunft: Viele Menschen sind bereit den Geflohenen Unterkunft zu gewähren. Benötigt wird vor allem eine mittelfristige Unterbringung (mind. 6 Monate), da dann Zeit besteht, für die Menschen eine dauerhafte Wohnung zu finden.
    Wenn Sie ein solches Angebot machen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an Christian Ebeling (christian.ebeling@vg-vallendar.de) mit den Angaben zur Größe, Lage etc. So können die Angebote und Anfragen am besten weiterverarbeitet werden. Da es aktuell eine große Anzahl an Anfragen gibt, danken wir für das Verständnis, dass es ein wenig dauern kann, bis sich jemand zurückmeldet.

  2. Versorgung: Die Menschen aus der Ukraine haben Anrecht auf Leistungen vom Sozialamt. Dazu müssen Sie hier gemeldet sein. Nähere Informationen zu diesem Verfahren beim Sozialamt der VG-Vallendar.
    Eine Erstversorgung durch private Initiative ist natürlich sehr hilfreich.

Nähere Informationen und Kontaktmöglichkeiten auch auf den Seiten des Landkreises MYK . Diese Seiten werden regelmäßig aktualisiert.

Wir danken allen, die sich Menschen in Not annehmen und so einen Beitrag für ein friedliches Miteinander leisten.

News vom

Zurück